Impfung gegen Akne

Akne ist nicht nur ein Problem bei Teenagern, auch viele Erwachsene leiden daran. Eine Impfung soll jetzt helfen.

Bereits seit Jahren forscht eine amerikanische Gruppe von Wissenschaftlern in Kalifornien an einer Impfung, die den Erreger von Akne (Propionibacterium acnes) – kurz p.acnes eindämmen soll. Doch jetzt scheinen die Wissenschaftler der Impfung einen entscheidenden Schritt nähergekommen zu sein.

Die Idee einer Impfung gegen Akne ist nicht neu: Bereits 2008 gab es die ersten wissenschaftlichen Berichte über die Entwicklung eines Impfstoffs gegen den Akne-Erreger. Dennoch stellte sich schnell heraus, dass es nicht ganz so einfach ist, den Erreger außer Gefecht zu setzen.

Eine pharmazeutische Zeitung schreibt: “Als Teil der natürlichen Hautflora verhindert p. acnes, dass sich andere, potenziell schädlichere Keime wie etwa Staphylococcus aureus zu stark vermehren. Idealerweise müsste ein Impfstoff demnach p. acnes nicht eliminieren, ihm aber seine proinflammatorischen Eigenschaften nehmen.”

Durchbruch bei Akne-Impfung

Das Hautbakterium p. acnes einfach auszuschalten, geht also nicht. Denn das Bakterium hat auch einen positiven Effekt auf die Haut. Jetzt haben die Forscher allerdings einen Antikörper für ein toxisches Enzym entwickelt, das dafür sorgt, dass Entzündungsherde durch p. acnes auf der Haut entstehen. Das Bakterium bleibt also, wird aber unschädlich gemacht. Ein großer Fortschritt in der Entwicklung einer Akne-Impfung.

Der nächste Schritt werden Tests an Probanden in klinischen Studien sein. Sollten sich diese bewähren, könnte es schon bald eine Spritze gegen Akne geben. Eine gute Aussicht für Teenager und Erwachsene, die an Akne leiden. (Quelle:dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü